Kettler „K-Logo“ als zentrales Element

Mit Übergabe des Brandbooks und Veröffentlichung des Songs haben wir das Dachmarkenstrategie-Projekt bei Kettler erfolgreich abgeschlossen.
Nach vorangegangener Analyse der bisherigen Marketingmaßnahmen im B2B- und B2C-Bereich sowie erneuter Definition der Zielgruppen haben wir uns mit dem Kunden „back to the roots“ besonnen. Die klare Empfehlung, auch im Hinblick auf unsere Expertise im Neuromarketing: Das bunte, „alte“ Kettler-Logo muss wiederbelebt werden und als gelerntes Symbol das zentrale Element der Dachmarkenstrategie darstellen. Darüber hinaus wurde die Bildsprache und das Corporate Design für die vier Bereiche Sport, Freizeitmöbel, Bike sowie  Kind und Spiel vereinheitlicht, um bereichsübergreifende Synergien nutzbar zu machen. Jede Marketingaktivität zahlt überdies auf die Dachmarke ein und die einzelnen Bereiche profitieren voneinander bzw. geben einander neue Impulse.

Kettler_Dachmarkenstrategie

Der neue Claim als Song.

Für einen einheitlichen Markenauftritt aller Bereiche bei Kettler sorgt die Nelson Artz Group seit 2012. Back to the roots präsentieren sich nun alle vier Geschäftsbereiche unter dem bekannten Logo und mit einem stringenten Corporate Design.
Als krönenden Abschluss des Dachmarkenstrategie-Projekts realisiert die Nelson Artz Group den neuen Claim als Kettler-Song „Enjoy your Life“.

Sonnenklar-Reisebüros zweistellig im Plus

Die Reisebüros der Touristik Vertriebsgesellschaft TVG haben das Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von 12 Prozent abgeschlossen.
Das innovative Reisebürokonzept bietet ein einzigartiges Multichannel-Konzept aus TV und Internet. So werden den Kunden zentral gesteuert via Digital Signage immer die aktuellsten Angebote zur Verfügung gestellt. Bereits kurz nach Präsentation und Eröffnung des Flaship Stores in München 2010, haben wir das Spezialmöbel-Konzept rollout-fähig und zu attraktiven Kondition multiplizierbar gemacht. Mittlerweile wurden über 80 Büros mit unseren Möbeln ausgestattet.
touristik-aktuell

 

 

 

Smartphone ersetzt kuenftig jede Bankfiliale

Die Banken machen sich Gedanken über Ihre Filialen der Zukunft. Unser Kunde TVG (FTI-Gruppe) mit Brigit Aust an der Spitze ist da schon seit 2010 auf einem sehr erfolgreichen Weg. Wir sind stolz dabei zu sein und neben der Betreuung in der Vermarktung auch die Spezial-Möbel für die Sonnenklar Reisebüros zu liefern.

Selective Tweets im Facebook Profil posten (#fb)

Mit Selective Tweets kann man ausgewählte Tweets direkt im eigenen Facebook Profil posten.
Viele Twitter User wollen nicht alle Tweets gleichzeitig in Facebook posten.
Das kann bei aktivem Twitterverhalten an der Rücksichtnahme auf die Facebook Freunde liegen (damit diese nicht aufgrund der Vielzahl der Tweets/Posts überfordert sind) oder auch an verschiedener Zielgruppen, wenn beispielsweise der Twitter- und Xing Account eher geschäftlicher Natur sind und der Facebook Account eher privat.
Wie funktioniert das:
Einfach hier  in der App den Twitternamen abspeichern und ab sofort beim Twittern allen tweets, die im auch Facebook Profil erscheinen sollen die Endung „#fb“ hinzufügen.

4 Faktoren für gute Social Media Arbeit

Infografik Social Media Arbeit

Infografik Social Media

Print-Konzept für Tennis Warehouse Europe

Fertig, der erste Katalog für Tennis Warehouse Europe  ist gedruckt. Wir überzeugen den weltweit tätigen Platzhirsch im Tennisversandhandel mit einem starken Print-Konzept für den deutschsprachigen Raum. Neben Layout, Satz und Druck sind wir auch in Sachen Bilder tätig. Wir realisieren ein Fotoshooting mit eigens gecasteten tennisspielenden Models bzw modelnden Tennispielern und -spielerinnen, die Schläger, Kleidung und Schuhe gekonnt präsentieren.

 

na_Design_TWE_Katalog-75

WordPress oder Typo3 ­ die Bedürfnisse entscheiden

Bei der Auswahl der passenden CMS Lösung für die Erstellung der eigene Website stehen meist WordPress und Typo3 zur Disposition.
Die Entscheidung ist in erster Linie abhängig von den Anforderungen und den Ressourcen im Unternehmen.
Beim Surfen durchs Web wird schnell klar ­ das am häufigsten verwendete Content Management System für Websites ist derzeit WordPress.
Die Vorteile des ursprünglich für Blogs gedachte Systems sind neben der leichten Installation vor allem die Benutzerfreundlichkeit und die damit verbundenen schnell sichtbaren Ergebnisse. Immer mehr responsive Themes und Plugins begeistern die Anwender regelrecht. Diese Leichtigkeit geht jedoch zu Lasten einer etwas eingeschränkten Funktionalität.
Aus Neuromarketing- Sicht kommt hier dem Besucher die gelernte Struktur der Seiten extrem entgegen ­ er weiss genau wo er was findet bzw. wie die Seite funktioniert und fühlt sich somit blitzschnell auf der Seite „zuhause“, dementsprechend wohl.
Werden die Anforderungen größer und komplexer, kommt Typo3 ins Spiel. Auf Enterprise Niveau führt kein Weg an der Open Source Lösung vorbei.
Die Möglichkeiten sind auch durch zahlreiche Extension schier unbegrenzt, sei es umfangreiche Rechteverwaltung, Integration eines Shops, CRM Integration, Mehrsprachigkeit oder die Integration weiterer Websites. Die Installation und Konfiguration verlangt vertiefte Fachkenntnisse und oder externe Dienstleister, die Erstellung der Temples ist aufwändig. Der Aufwand für Pflege sowie Wartung der Seite ist dann komfortabel und wenig zeitintensiv.
Fazit
WordPress bietet schnelle und ansprechende Lösungen, aus unserer Sicht derzeit im gewissen Sinne ein Abbild der Social Media Geschwindigkeit.
Typo3 ist und bleibt die erste Wahl im Enterprise Bereich und für den langfristigen Einsatz.
Infograkik WordPress/Typo3

 

App für Premiumgrills von Weber-Stephen

Unsere App mit eigens entwickelter Stele bringt neue heiße Geschäfte für die Händler von Weber-Stephens: Wir rollen das digitale POS-Tool als „Regalverlängerung“ an 160 Standorte aus und fördern dort den Abverkauf und Flächenrentabilität. Händler und Konsumenten finden in der App alles rund um das Thema Grillen und die beliebten Premiumgeräte – ob Holz-, Gas- oder Elektrovariante.

 

ps_Display_Weber_04    Weber_06  dotcom_OM_WeberApp-89_01